Close

Eltern-AGs

Die Eltern-AGs – oder wie man seine Zeit sinnvoll opfert

Manch einer fragt sich, was das sein soll: eine Eltern-AG. Eine Arbeitsgemeinschaft von Eltern, über Eltern, mit Eltern? Irgendwie trifft alles ein bisschen zu.

In erster Linie sind es ja AGs von Eltern: die bieten etwas an, von dem sie meinen, Kindern würde es Spaß machen bzw. interessieren. Voraussetzung ist natürlich man hat Lust dazu, seine Freizeit mit „fremden“ Kindern zu verbringen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, es ist großartig und macht jede Menge Spaß. Der Zeitraum ist überschaubar und von einem selbst wähl- und bestimmbar. Die Kinder sind (in der Regel) voll bei der Sache und begeistert bzw. begeisterungsfähig, da sie sich die AGs selbst aussuchen. Und als i-Tüpfelchen kommt hinzu: man hat ein gutes Gewissen, weil man so ein „guter“ Mensch ist. Und man kann am Ende vom Tag ein bisschen stolz auf sich sein.

Natürlich sagen die AGs auch was über die Eltern aus, die sie anbieten: sie engagieren sich gern, sind motiviert und um eine tolle Erweiterung des Freizeitangebots ihrer und anderer Kinder bemüht.

Und dann sind sie natürlich mit dabei, bei dem, was sie anbieten: beim Basteln von Traumfängern, Blumentöpfen, Weihnachtssternen. Beim Pflanzen, Bauen, Erkunden. Beim Spielen, Toben, Ausgelassen sein.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben und sagen, ich kann was oder ich habe zumindest eine Idee, was ich machen könnte, dann melden Sie sich doch beim Eltern-AG-Ausschuss. Für dieses Schuljahr ist der Zug leider schon abgefahren, aber nach den Sommerferien ist ja bekanntlich vor den Sommerferien…

Wer sich drüber hinaus noch oder nur im Eltern-AG-Ausschuss engagieren will, kann sich gerne melden. Wir sind eine Gruppe von Eltern, die die AGs koordinieren, zusammentragen, einteilen. Wir treffen uns 3 Mal im Schuljahr. Überschaubar. Aber jedes Mal total nett.

Ulrike Kocich

error: Content is protected !!